Zum Inhalt springen

STÜBA auf dem Wave-Gotik-Treffen in Leipzig

Ein ungewöhnlicher Ort, ein ungewöhnliches Publikum und ein ungewöhnliches Orchester: 2009 studierten wir gemeinsam mit Gesangsstudenten und -studentinnen aus Leipzig das Requiem von W. A. Mozart ein. Unter der Leitung von Wieland Lemke führten wir es auf dem Wave-Gotik-Treffen in Leipzig in der Krypta des Völkerschlachtdenkmals auf. Die geniale mozartsche Musik, die Blicke der gewaltigen Statuen aus Stein, das seidige Rascheln der fabelhaften Kostüme der Zuhörer und Zuhörerinnen in allen Nuancen der Farbe Schwarz, die spezielle Akustik der monumentalen Architektur und die konzentrierte Aufmerksamkeit und Begeisterung des Publikums ließen das Konzert zu einem musikalischen Gänsehauterlebnis werden. Seitdem sind wir immer wieder auf dem Wave-Gotik-Treffen aufgetreten. So spielten wir bspw. 2011 das Deutsche Requiem von Johannes Brahms und 2013 ein Konzert mit der norwegischen Band „Ulver“. 2014 folgte ein Programm mit dem Requiem von Gabriel Fauré.