Zum Inhalt springen

Felicitas Ressel, Klarinette

Felicitas Ressel, Jahrgang 1984, begann ihre künstlerische Ausbildung im Alter von 6 Jahren zunächst mit dem Blockflötenspiel und wechselte erst mit 13 Jahren zur Klarinette. Sie war langjährige Soloklarinettistin des Landesjugendsinfonieorchesters Thüringen und der STÜBA philharmonie. Zahlreiche Konzertreisen führten sie dabei nach Ungarn, Rumänien, Kroatien, Slowenien, Serbien, Polen und in die Tschechische Republik.

Im Oktober 2004 nahm Feli ihr Hochschulstudium im Fach Klarinette an der Leipziger Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn-Bartholdy“ (Klasse Prof. Wolfgang Mäder) auf. Seitdem konzertiert sie regelmäßig als Solistin und Kammermusikerin, so z.B. als Solistin in der Uraufführung von Siegmund Goldhammers „Concertino für Klarinette und Orchester“ 2006 im Gewandhaus zu Leipzig mit dem Universitätsorchester Leipzig (Leitung Juri Lebedev), oder als Akademistin beim Moritzburg Festival in Dresden. Im Rahmen der „Max Reger Tage“ trat Feli 2006 in Weiden auf. Zudem wirkt sie seit 2005 aktiv an der Musikalischen Komödie Leipzig mit.

Ihre musikalischen Studien führten sie 2007/2008 an die Kunstuniversität Graz, wo sie mit Prof. Stefan Schilling (Soloklarinettist des Sinfonieorchesters des Bayrischen Rundfunks) arbeitete. Weitere prägende Einflüsse erhielt sie durch Meisterkurse und Kammermusikstudien u.a. bei Prof. C. Neidich (New York), Prof. R. Manno (Köln), Prof. J. Widmann (Freiburg), Prof. H. Rohde (Berlin), Prof. C. Chou (Graz), Colin Jacobsen (USA) und Jan Vogler (Dresden). Neben ihrem Studium lehrt Feli seit 2005 Klarinette an der Musikschule Delitzsch.